Berliner Abfallcheck zu Gast bei Tik e.V. - Umweltbildung für Kinder mit Spiel und Spaß

Anfang Februar war der Berliner Abfallcheck mit Unterstützung der BUNDjugend und des Arbeitskreises Abfall und Ressourcenpolitik des BUND Berlin mit einem Workshop zu Gast beim Tik e.V. in Tempelhof-Schöneberg. Der Verein bietet in seinen Räumen unter anderem Nachhilfe und unterschiedliche Aktivitäten der Nachmittags- und Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturkreise an.

Das Mülltrennspiel

Nach einer kurzen Einführung über die unterschiedlichen Abfalltonnen konnten die Kinder im Alter  zwischen acht und zwölf Jahren ihr Wissen gleich an  unserem beliebten Abfalltrennspiel testen. Dabei muss unterschiedlichster Beispielmüll den richtigen Tonnen zugeordnet werden. Eine Pfanne aus Aluminium fand dabei genauso zielgerichtet ihren Weg in die Wertstofftonne wie die kaputte Porzellantasse in die Restmülltonne. Neben den Abfalltonnen hatten wir auch Boxen für Dinge zum Verschenken und Reparieren aufgestellt.

Die Schüler wurden so sensibilisiert, noch brauchbare oder leicht zu reparierende Dinge zu erkennen, die zu schade für die Tonne sind.

Plastiktüten

Der nächste Block widmete sich nach einer kurzen Erfrischungspause dem Thema Plastiktüten. Dabei wurde unter anderem die Vermüllung der Landschaft durch Tüten und die Gefahren, die von Plastikabfällen für die Tierwelt ausgehen besprochen. Im Anschluss ging es um Möglichkeiten der Vermeidung von Plastiktüten. Die Ergebnisse einer Studie der Deutschen Umwelthilfe zum Thema wurden dabei kindgerecht und anschaulich vermittelt. Anhand von unterschiedlichen Beispieltüten konnten die Schüler erfahren, dass Mehrweg-Tragetaschen aus Recyclingkunststoff aus ökologischer Sicht die beste Alternative zur Einwegtüte sind.

Portmonees aus Tetrapacks basteln

Zum Abschluss folgte für die Kinder mit der Upcycling-Bastelei das Highlight des Workshops. Aus leeren Tetrapacks entstanden in kurzer Zeit mithilfe von Tackern, Scheren und Gummibändern tolle Portmonees. Ganz im Sinne des Upcycling Gedankens wurde aus Abfall etwas Neues und höherwertiges geschaffen. Bereits nach kurzer Anleitung konnten die Schüler gar nicht mehr aufhören zu basteln. Alle haben wenigstens zwei Exemplare gebastelt, die anschließend noch mit lustigen Aufklebern individuell verziert wurden. Ein Mädchen möchte mit ihren 6 gebastelten Geldbörsen ihrer ganzen Familie eine Freude machen.

Fazit

Wie die positiven Rückmeldungen gezeigt  haben, war der Workshop für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung. Bei richtiger Aufbereitung kann das vermeintlich sperrige Thema Abfall und Recycling für Kinder und Jugendliche zu einer spannenden Reise werden. Wir bedanken uns bei allen Helfern und freuen uns schon auf den nächsten Besuch beim Tik. e.V. oder anderswo.

Tags: 

Den Beitrag bookmarken