Abfall- und Energiesparen zum Fest – Besuch auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Der Berliner Energie- und Abfallcheck des BUND begrüßt die Besucher des Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarktes vom 6. bis zum 8. Dezember zur vorweihnachtlichen Energie- und Abfallberatung, auf dem Neuköllner Richardplatz. Am Freitag ist der Markt von 17-21 Uhr, Sonnabend von 14-21 Uhr und Sonntag von 14-20 Uhr geöffnet.

Weihnachten ist auch die Zeit des Schenkens und Beschenkt Werdens. Wie dabei möglichst wenig Abfall anfällt, und wo man auch mit ungeliebten Geschenken nach Weihnachten noch Freude bereiten kann, erfährt man bei den Beratern des Energie- und Abfallchecks. „Unser Infoblatt mit Anlaufstellen zum Spenden, Schenken und Leihen in Berlin ist ja schon auf dem Heldenmarkt schnell vergriffen gewesen. Diesmal sind wir auf den Ansturm bestens vorbereitet.“ berichtet  Berater Axel Spree.

Wie man im Haushalt Strom- und Energie sparen kann, ohne dabei auf Komfort zu verzichten erfährt man am Stand des Berliner Energie- und Abfallchecks. Tipps zur Energieeinsparung sind besonders zur Weihnachtszeit sehr gefragt. Wegen der kalten Jahreszeit laufen die Heizungen auf Hochtouren und auch die Weihnachtsbeleuchtung trägt dazu bei, dass sich die Strom- und Energiezähler immer schneller drehen. Lutz E.  Kietzer freut sich schon darauf, Gäste aus unterschiedlichsten Kulturkreisen am Stand beraten zu können: „Tipps zum Energiesparen sind besonders für Leute mit wenig Geld eine große Hilfe, gerade in der Vorweihnachtszeit “

Auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt verströmen unzählige Petroleumlampen ihr warmes Licht. Auf elektrische Beleuchtung wird auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt komplett verzichtet. Außerdem werden ausschließlich Waren von gemeinnützigen Organisationen angeboten.

 

Bild: © Bezirksamt Neukölln von Berlin
Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Tags: 

Den Beitrag bookmarken