Wir sind auf der Berliner Freiwilligenbörse

FreiwilligenbörseSie möchten sich ehrenamtlich für den Umweltschutz und gegen Ressourcenverschwendung engagieren und wissen noch nicht wie?

Dann kommen Sie am 9. April zur 9. Freiwilligenbörse im Roten Rathaus und treffen das Team Klima & Ressourcenschutz vom Bund Berlin.

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen und beantworten gerne alle Fragen zu unseren Projekten.

Fogende Projekte brauchen ihr Engagement:

 

1. Energie& Abfallberater:

Der „Berliner Energie– und Abfallcheck“ ist ein kostenloses Beratungsangebot des BUND in Ihrem Haushalt. Wir schulen Berater, die zeigen, wie JedeR mit geringem Aufwand Energieverbrauch, Müll und Kosten reduzieren und gleichzeitig noch die Umwelt schützen kann.

Lassen Sie sich vom Bund zum Energie und Abfall-Profi schulen.

Danach besuchen Sie Berlinerinnen und Berliner in ihrem zu Hause und beraten umfassend zum Thema Müllvermeidung, Müll trennen und Energie sparen.

Welche Lampe ist die Richtige? Wie wäscht man strom- und wassersparend? Wohin mit dem kaputten Toaster? Warum ist der gelbe Sack umsonst?

All diese Fragen können Sie nach der Schulung mit links beantworten.

2. Unterstützung beim Info-Stand Team des Berliner Energie &Abfallchecks:

Wir sind ganzjährig auf verschiedenen Festen, Messen und Märkten in Berlin mit unserem Infostand vertreten. Ziel ist es die Bürger über richtiges Mülltrennen und Abfallvermeiden zu informieren und neue Interessenten für die Zu-Hause Beratung zu rekrutieren.

Auf folgenden Events sind wir vertreten: Staudenmarkt, Berliner Klimatag, Heldenmarkt, Müllzauberatelier im FEZ, Rixdorfer Weihnachtsmarkt, Umweltfest und viele viele mehr.

3.Repair Café

Jeden 3. Montag im Monat treffen ehrenamtliche Reparateure und Anwohner mit ihren liebgewonnenen aber kaputten Haushaltsgegenständen bei Kaffee und Kuchen zusammen und setzen ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft. So konnten schon hunderten Geräten ein zweites Leben geschenkt werden. Repariert werden im Repair Café hauptsächlich Elektrogeräte, Haushaltsgegenstände und Computer aber auch Fahrräder und Spielzeug. Das sparte viel CO2 ein und schonte zudem den Geldbeutel der Besitzer, die nun kein teures neues Gerät kaufen mussten.


Gesucht werden Reparateure( Elektoniker, Hobbybastler, Techniker ) aber auch helfende Hände beim Repair Café Empfang, in der Vorbereitung und in der Küche.

Wir freuen uns über jede*n  Neue*n in unserem Team

weitere Informationen finden Sie hier: www.repaircafe-schoeneberg.de und hier http://www.berliner-abfallcheck.de/RepairCafeHelfer

4. Streuobstwiese:

Sie wollen sich mal wieder richtig auspowern – aber nicht ins Fitnessstudio? Sie suchen den Ausgleich vom Büroalltag – aber bitte an der frischen Luft?

Vor den Toren Berlins befindet sich am südlichen Stadtrand die BUND Streuobstwiese (bei Stahnsdorf in Teltow-Ruhlsdorf). Dieses ökologisch wertvolle Kleinod muss nicht nur gepflegt, die Äpfel geerntet, versaftet und die Bäume geschnitten werden – die 12 Hektar sind eine von Menschen geschaffene naturnahe Kulturlandschaft, die sich auch hervorragend für Umweltbildung eignet. Regelmäßige Termine und mehr Information unter www.bund-berlin.de/streuobstwiese.

Der ehrenamtliche Arbeitskreis des BUND kümmert sich bei regelmäßigen Einsätzen um die Streuobstwiese – und bietet übers ganze Jahr Veranstaltungen für Gruppen aller Altersstufen an. Sie können handfest mit anpacken oder auch kommunikativ tätig werden (Bildungsveranstaltungen und Feste organisieren).

Das bieten wir Ihnen:

* Lernen Sie theoretisch und praktisch alles Wissenswerte rund um Ökologie und Nutzung einer   Streuobstwiese

* Pflegen Sie zusammen mit anderen Ehrenamtlichen ein Kleinod in der Natur

* Nehmen Sie an jedem zweiten Sonntag des Monats an unserer Arbeit teil  

* Genießen Sie mit uns die romantische Atmosphäre

weitere Informationen gibt es hier: www.bund-berlin.de/streuobstwiese

Infos zur Freiwilligenbörse: http://berliner-freiwilligenboerse.de/

Ort: Rotes Rathaus

Zeit: 11Uhr-17 Uhr

Sie finden uns am Stand 18

Wir freuen uns auf Sie!

 

Redaktion: Andrea Müller

 

 

 

 

 

Tags: 

Den Beitrag bookmarken